Erscheinungsdatum des Buches und eine Leseprobe

Das Beispiel der zwei Dreiecke als Endlosform ist ein Beispiel für viele Übungs- und Spielformen des neuen Buches

Auszüge aus dem Buch:

 

Einleitung

 

Werden Fußball spielende Kinder oder Jugendliche befragt, was sie werden wollen, dann ist die Antwort sehr häufig Fußballprofi. Um ihnen dabei zu helfen, habe ich mich entschlossen, dieses Buch zu schreiben. Es ist ein langer, geduldiger Entwicklungsprozess von den ersten Schritten mit dem Ball bis zu einer hochleistungssportlichen Karriere im Fußball. Alles, was wir den Spielern vom Kindesalter über die Jugend vermitteln, ermöglicht einen sportlichen Werdegang. Ob die Spieler den eigenen Willen und die Ausdauer besitzen eine sportliche Karriere zu erleben, ist von weiteren Einflüssen wie Elternhaus, Schule und persönlicher Förderung abhängig. Dabei darf in den vielen Jahren eines Fußballerlebens der Spaß nie zu kurz kommen. Wenn die Freude und die Leichtigkeit an dem Spiel verloren gehen, dann ist auch die Liebe zum Fußballsport in den meisten Fällen erloschen.

Damit das verhindert wird, werden in diesem Buch wesentliche Bereiche des Fußballs in Praxis und Theorie angesprochen. Wichtig dabei sind eine gute Ausbildung und eine qualifizierte Person als Trainer. Es gilt, sich auf das Wesentliche im Fußball zu konzentrieren: Mit dem Ball am Fuß die vielen Herausforderungen in kleinen und großen Spielen zu bewältigen.



...

 

 Spaniens Tiqui-Taca Spielweise

 

Wenn es den Beruf des Fußballarchitekten gäbe, dann könnte man sich manche Übungen und Spielformen erklären lassen, weil sie von einem Architekten entwickelt worden sein könnten. Die Spielentwicklung im Fußball wird durch technisch und taktisch besser ausgebildete Spieler noch anspruchsvoller und die konditionellen und psychisch-mentalen Aspekte ergänzen diesen hohen Anspruch in der Weltsportart Fußball. Die Spanier bevorzugen die Tiqui-Taca Spielweise. Diese zeichnet sich durch kurzes, flaches Passspiel, ständige Spielverlagerungen, wenig laufen mit Ball aus und führt zu langem Ballbesitz. Der Ballbesitz hat höchste Priorität, die jeder Spieler akzeptieren muss. Alle Spieler bewegen sich so, dass sie nicht im Deckungsschatten befinden, dass zum Ballhalter Blickkontakt besteht und sich eine Kommunikationsebene ergibt, durch die der Pass, unerreichbar für den Gegner, gespielt wird. Die Spanier spielen mit viel Geduld und warten auf den Fehler oder die Chance. Die Mitspieler verschieben sich gleitend und vernetzend mit hoher Laufbereitschaft, um immer wieder Anspielangebote in alle Richtungen für den Ballbesitzer zu erstellen. Dabei werden Dreiecke als Anspielmuster bevorzugt oder der Pass durch das geöffnete „Fenster“ in die Tiefe als Raute. Alle Spieler sind in der Lage das Spiel kreativ mit zu gestalten in Form von Passspiel oder Dribbling im erfolgreichen Zweikampf. Unnötige Ballverluste werden vermieden, vor allem beim Spielaufbau in der eigenen Hälfte. Dazu kommt ein permanenter Wechsel des Spieltempos. Diese Art Fußball zu spielen, zeichnet sich durch lange Ballstafetten und Spielfreude aus, in die alle Spieler mit einbezogen werden. Dabei wird das Spiel in die Breite gerne als Vorbereitung für das überfallartige Spiel in die Tiefe Richtung gegnerisches Tor bevorzugt. Was dem spanischen Spiel manchmal fehlt, ist die Zielstrebigkeit zum Tor. Diese wird allerdings auch oft erschwert, weil durch das defensive Verhalten des Gegners der nötige Raum in der Tiefe fehlt.



aus: Fußball: Spielend vom Anfänger zum Leistungskicker, erscheint: Februar 2012 auf der Messe Didacta in Hannover

Fußball: Spielend vom Anfänger zum Leistungskicker

Schnörkellos verfolgt der Verfasser dieses Praxisbuches nur ein Ziel: durch Motivation und Einbringung spielerischer Elemente vorhandene Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen aufzunehmen und in angemessenen Schritten deren fußballerisches Leistungsvermögen zu steigern. Der modulare Aufbau erlaubt Trainern, Übungsleitern und Sportlehrern, die individuellen Fähigkeiten zu erkennen und gezielt zu fördern. Dieser Ansatz macht es möglich, dass auch Fortgeschrittene großen Nutzen aus diesem didaktisch ausgereiftenBuch ziehen können, da sie jederzeit, entsprechend ihres Leistungsstandes, „einsteigen“ können.

Weitere Informationen

Torhexe - Sport- und Trainingsgerät

Torhexe.pdf
PDF-Dokument [7.7 KB]